Familienhaus Sa’ad – Der Familie von Smuël und Vered

Okt 31, 2016 | 0 Kommentare

Im Namen der Familie von Smuël und Vered vielen, vielen Dank für die Liebe, die sie von Ihnen, mittels Yad L’Ami, empfangen durften. Ereignisse der letzten Periode, wie die unvergessliche Urlaubszeit, Schwimmunterricht für die Kinder und Nachhilfeunterricht in Englisch für drei Kinder, konnten sie nur wahrnehmen dank Ihrer Hilfe. Diese Kinder leben in der näheren Umgebung des Gazastreifens. Das bedeutet, dass sie ständig mit der Drohung aus Gaza konfrontiert werden. Nicht nur mit einer Drohung, denn es fallen noch immer Raketen. Selbst diese Woche landete noch eine Rakete im Zentrum Sderots, ungefähr hundert Meter von einer Schule entfernt. Vor zwei Monaten traf eine Rakete ein Gebäude, wo eine Kinderkrippe untergebracht war. Zum Glück waren zu dem Zeitpunkt keine Kinder anwesend. Das Gebäude war völlig demoliert. Und just in diesem Moment geht die Sirene in den nahegelegenen Dörfern des Gazastreifens aufs Neue ab. Einmal jährlich organisieren die 13 Kinder des Familien Hauses selbst einen Tag der offenen Tür. Sie stellen viele Sachen her und verkaufen sie dann. Pizza’s, Eis, kleine Gerichte usw. . Die Einnahmen verwenden sie für Dinge, die sie schon lange gerne haben wollten, wie z.B. ein Trampolin. Das ganze Kibbuz nimmt daran teil und kommt, um etwas zu kaufen. Auch wir wurden eingeladen. Unsere Anwesenheit wurde sehr geschätzt. Und das hatte seinen Grund, denn Yad L’Ami empfing von allen Anwesenden ein herzliches Dankeschön für jegliche Hilfe im abgelaufenen Jahr.

Auch in der folgenden Periode werden wir uns wieder für diese Familie einsetzen und sie unterstützen.