Wer einen Hund trainiert, trainiert sich selbst

Sep 19, 2017 | 0 Kommentare

Eigentlich witzig. Kürzlich bekam ich von verschiedenen Menschen einen Artikel über Hundetherapie in den Niederlanden geschickt. Es war ein interessanter Artikel und das weckte in mir die Neugier, seit wann solche Therapien in Israel bereits praktiziert werden. In einem Artikel einer solchen Einrichtung, mit denen wir auch zusammen gearbeitet haben, las ich, dass sie schon auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken konnten. Ich untersuchte unser eigenes Archiv und fand mittels unserer Newsletter, dass Yad L’Ami seit 2009 in Hundetherapien involviert ist.

Heute besuchten wir „A“. Wir haben „A“ durch den Gaza Krieg „ Tzuk Eitan “ in 2014 kennen gelernt. Mittels seiner Frau, die zu dem Zeitpunkt als Sozialarbeiterin in Sderot arbeitete, waren wir auf der Suche nach jemanden, der mit Hunden und/oder Kleintieren Kinder therapeutisch begleiten konnte. Tagelang saßen die Kinder in den Luftschutzkellern fest und wären fast, wegen dem der auf Sderot abgefeuerten Raketenregen, durchgedreht. „A“ schickte seinen Freund in den Luftschutzkeller, denn er selbst war jetzt, im Krieg, unabkömmlich. Mit seine

Hunden sorgte er für Sicherheit innerhalb des Grenzstreifens zum Gaza. Alles was hier den Checkpoint passierte, musste kontrolliert werden auf explosive Gegenstände.

Vor dem Gaza Krieg diente er in der Armee; auch mittels Hunde, die Sprengstoff aufspürten und das hauptsächlich im Gazastreifen. Er sah ängstliche und weinende Kinder und dies weckte in ihm den Wunsch, in der Zukunft etwas damit bzw. dagegen zu tun. In 2008 ließ er sich an einer Universität zum „Therapeuten mit Hunden“ ausbilden. Er bildete Menschen im Ausland aus, u.a. in Mexiko, wo mittels Hunde nach Drogen usw. gefahndet wurde.

Heute arbeiten wir mit ihm zusammen, um traumatisierten Kindern und Jugendlichen ihr Selbstvertrauen zurück zu geben. Selbst ganze Familien nehmen an diesen Therapien teil. Ein Pferd und auch ein Hund spüren intuitiv wie jemand emotional tickt. Therapien mit Pferden und Hunden sind überdurchschnittlich erfolgreich und es ist bewiesen, dass es eine positive Art und Weise ist, um das Ziel, nämlich mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu entwickeln, zu erreichen.