Lebensfreude trotz hohen Alters

Jun 6, 2018

Wenn wir „unsere“ Holocaust Überlebende zu ihrem Geburtstag besuchen, sind wir immer wieder über deren Alter überrascht und erstaunt. Was gehen die Jahre schnell vorbei. Und wie viele sind schon echt alt!

Zurzeit sind 40 Betagte, vermittelt durch unsere Stiftung, adoptiert. Fast die Hälfte ist bereits 85 Jahre und älter. Von den acht Menschen, die bereits über 90 sind, ist die älteste Dame sogar schon 97 Jahre alt. Sie füllt ihre Zeit hauptsächlich mit Sudoku. Welch ein Segen, wenn der Geist in dem Alter noch so scharf ist.

Natürlich geht das Älterwerden gepaart mit Krankheit und Gebrechen und ist es immer wieder traurig, wenn einer von ihnen verstirbt. Dennoch wollen wir einen anderen Ton anschlagen und von denen erzählen, die noch voller Lebensfreude und Unternehmungslust stecken.

  • Eine Frau von 85 Jahren geht zweimal pro Woche zum Tanzunterricht und ist bei Aufführungen und Auftritte aktiv dabei. Es ist sehr schön zu sehen, wieviel Freude ihr das bereitet.
  • Ein Herr, der bereits 86 ist, geht voller Begeisterung wöchentlich in die Yeshiva (jüdische Hochschule), um den Talmud und die Tenach zu studieren. Er hat ein starkes Verlangen nach Gottes Willen zu leben.
  • Ein anderer Mann von 88 Jahren beginnt seinen Tag mit einer halben Stunde Gymnastik auf dem Boden seines Zimmers, um in erster Linie fit zu bleiben. Zusätzlich gibt er anderen Betagten auch Gymnastikstunden.
  • Ein 89-jähriger Herr hat jüngst ein Buch über das Coachen von Sportlern im Hochsprung heraus gegeben. Er hat selbst hochqualifizierte Sportler trainiert. Einige seiner Studenten sind mittlerweile selber Coach und erhalten noch täglich via Skype oder Telefon Hinweise und Tipps von ihm. Dies bleibt einfach seine Leidenschaft.
  • Eine Dame von 96 Jahren hat zu vielem noch Lust. Ihr Traum ist es, einmal einen Tag ans Meer zu fahren. Ein schöner Wunsch, den wir ihr gerne erfüllen wollen.